Hubert’s letzte aktive Fahrt

Mit dem Einsatzwagen in die Altersabteilung

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 17.11.2017

Lastrup (uu). „Hubert hat 45 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geleistet. Er hat etwas geschafft, was, wie ich glaube, niedersachsenweit noch niemand geschafft hat: Er war seit 37 Jahren ununterbrochen im Kommando und Kassenwart“, sagte der Lastruper Gemeindebrandmeister Walter Schumacher. Er verabschiedete den 1. Hauptfeuerwehrmann Hubert Wilken aus dem aktiven Feuerwehrdienst. Nach Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren wird Wilken nun in die Altersabteilung aufgenommen.

Als Dank und Anerkennung für seinen Einsatz für die Feuerwehr und für die Gemeinschaft überreichte der Brandmeister an Hubert Wilken einen Reisegutschein und an seine Frau Hildegard einen Blumenstrauß.

Für seinen letzten Tag hatten die Feuerwehrmitglieder eine besondere Überraschung parat. In einem Korso von sechs Feuerwehrfahrzeugen wurden Hubert Wilken und seine Frau zünftig mit Martinshorn und Blaulicht abgeholt und zum Feuerwehrgerätehaus gefahren. Leicht gerührt nahm Hubert Wilken zum letzten Mal als aktives Mitglied der Feuerwehr im Gemeinschaftsraum Platz. Schumacher wünschte Wilken für die Zukunft Gesundheit und dass er weiterhin aktiv in der Altersabteilung tätig sein werde.

Bei dem Festakt wurden im Beisein von Ehrengemeindebrandmeister Heinz Flatken auch der 1. Hauptfeuerwehrmann Hubert Helmes nach 28 Jahren und der Hauptfeuerwehrmann Reinhard Geers nach 24 Jahren als aktive Feuerwehrmänner in die Altersabteilung mit einem Präsent durch Gemeindebrandmeister Walter Schumacher verabschiedet.

Bildbeschreibung:
Verabschiedung in die Altersabteilung: Gemeindebrandmeister Walter Schumacher (links) und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Albert Wilken (rechts) bedankten sich bei (von links) 1. Hauptfeuerwehrmann Hubert Helmes, 1. Hauptfeuerwehrmann Hubert Wilken mit Ehefrau Hildegard Wilken und Hauptfeuerwehrmann Reinhard Geers.

Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Cloppenburg

Explosion im Pyrotechnischen Lager in Lindern

Explosion in Bunker 8 im Pyrotechnischen Lager in Lindern Garen. So lautete der Einsatzbefehl, als die Meldeempfänger gegen 13:40 Uhr bei den Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lindern auslösten. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass es sich um eine Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Cloppenburg handelte. Als Einsatzlage wurde angenommen, dass es in einen Bunker zu einer Explosion kam. Dadurch ist ein in der Nähe gelegener Wald in Brand geraten. Auch zwei angrenzende Bunker sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Zwei Mitarbeiter musste aus einem Pumpenschacht gerettet werden. Auf dem Betriebsgelände ist es unter anderem zu einem Zusammenstoß eines PKW mit einem Radlader gekommen.

Die zu bewältigen Aufgaben waren sehr Umfangreich. Menschenrettung, Wasserförderung zur Brandbekämpfung auf lange Wegstrecke, Brandbekämpfung, einrichten eines Sammelplatzes für Verletzte. An der Übung nahmen die Kreisfeuwehrbereitschaft Cloppenburg, Feuerwehr Lindern, Fernmeldegruppe, Luf – Gruppe, Drohnengruppe, DRK und der Verpflegungszug teil. Es wurden 185 Feuerwehrkameraden mit 32 Fahrzeuge eingesetzt. Der Stellvertretende Kreisbrandmeister Berthold Bäcker bedankte sich bei der Firma Künnen die das Übungsgelände zur Verfügung gestellt haben, bei allen Feuerwehrkameraden und alle die zum reibungsfreien Verlauf der Übung beigetragen haben. Auch Orts- und Gemeindebrandmeister, Mitarbeiter des Landkreises Cloppenburg und Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer ließen es sich nicht nehmen und waren bei der Großübung in Lindern vor Ort.

Quelle: KFB Cloppenburg

Einsatzübung im ehem. Restaurant ,,Samos“

Am Freitag, 03.03.2017 wurde die Feuerwehr Lastrup zum einem Wohnungsbrand mit Menschengefährdung in die Vlämische Straße alarmiert.

Es wurde angenommen, das im ehemaligen Restaurant ,,Samos“ ein Feuer in der Küche ausgebrochen ist. Durch die starke Rauchentwicklung, simuliert mit einer Nebelmaschine, war die Sicht im ganzen Gebäude gleich Null. Es wurden im Gebäude noch 3 Personen vermisst. Das TLF 16/25, welches als erstes am Einsatzort eingetroffen war, bekam von der Einsatzleitung den Auftrag, den Gastronomiebereich im Erdgeschoss zu durchsuchen. Ein Trupp unter Atemschutz durchsuchte das gesamte Erdgeschoss und konnte eine Person retten. Das LF16/12 bekam den Auftrag, sich auf der Rückseite des Gebäudes zu positionieren und über die Steckleiter ins 1. Obergeschoss vorzugehen. Der erste Trupp unter Atemschutz durchsuchte den rechten Teil des Obergeschossen ab und konnte eine verletzte Person ausfindig machen. Da sich der Rückweg mit der Person über die Steckleiter als zu gefährlich darstellte, wurde die Rettung über die Drehleiter, die aus Löningen angefordert wurde, durchgeführt. Der zweite Trupp durchsuchte den linken Teil des Obergeschosses und konnte ein Kind ausfindig machen, welches sich unter einem Bett versteckt hatte. Auch hier entschied man sich für die Rettung über die Drehleiter. Der dritte Trupp unterstütze die Mannschaft vom TLF 16/25 bei der kontrollieren Überdruckbelüftung. Das TLF 16/24 stellte in Zusammenarbeit mit dem MTW die Wasserversorgung vom Unterflurhydranten zu den Fahrzeugen her.
Um möglichst viele Kameraden an die Arbeit zu bekommen, musste auf der Rückseite des Gebäudes noch eine eingeklemmte Person befreit werden. Hierzu musste Lasten mit Hilfe der Hebekissen angehoben werden.
Nach einer guten Stunde kam von der Einsatzleitung die Meldung: Übungsende.

Fazit der Gruppenführer: Im Großen und Ganzen wurde alles so durchgeführt, wie wir uns das vorgestellt haben. Es gibt aber sicherlich noch Bereiche, in denen wir noch besser werden können. Eine Nachbesprechung ist für den nächsten Dienstabend geplant.
Ein Dank gilt den Gruppenführern K-H. Rode, M.Menke und L. Brinkmann für die Ausarbeitung dieser Übung.
Ein weiterer Dank, ist dem jetzigem Inhaber des Objektes auszusprechen, der uns es ermöglicht hat, eine derartige Einsatzübung durchzuführen.

Fotos folgen…

Bericht über die 111. Generalversammlung am 14.01.2017

Generalversammlung Feuerwehr Lastrup

Am Samstag, den 14.01.2017 fand die 111. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lastrup im Feuerwehrhaus an der Schnelter Straße statt.
Der Gemeinde BM Walter Schumacher bedankte sich in seinen ersten Worten der Versammlung für die im letzten Jahr geleistete Arbeit.
Dem Bericht des Schriftführers war zu entnehmen, das im Jahr 2016 insgesamt 10125 Stunden von der Feuerwehr Lastrup geleistet wurden. Weiter berichtete er von insgesamt 98 geleisteten Einsätzen. Im letzten Jahr wurden 66 Hilfeleistungseinsätze und 32 Brandeinsätze abgearbeitet. In diesen Zahlen sind die Alarmierungen der Fernmeldegruppe (9x) und des ABC Dienstes (8x) enthalten.
Als Feuerwehrmannanwärter wurden Marc Möhlenkamp, Noah Böckmann, Leon Ahrens, Niklas Wehri, Dustin Vorwerk und Steffen Gerdes von Gemeinde BM Schumacher per Handschlag für ein Jahr verpflichtet.
Als Feuerwehrmann wurden Louis Enneking, Andre Schröder, Franko Noll, Steven Feiler, Christian Geers und Rico Jakoby nach erfolgreich abgeschlossenem Probejahr in die Feuerwehr aufgenommen. Wenn man auf die letzten fünf Jahr zurückschaut, stellen wir fest, das sich die Feuerwehr Lastrup (derzeit 60 Aktive) in einem kontinuierlichem Wachstum befindet.
Zur Wahl eines Gruppenführers stand in diesem Jahr Karl-Heinz Rode. Er wurde in geheimer Wahl für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt.
Auf Grund der steigenden Mitgliederzahlen und der Intensivierung der Truppmann Ausbildung schlug das Kommando einen vierten Gruppenführer zur Wahl vor. Dieser Vorschlag wurde in geheimer Wahl von der Mannschaft nicht bestätigt.
Neuer Kassenwart der Feuerwehr Lastrup ist Josef Vorwerk. Er wurde für Hubert Wilken, der seit fast 40 Jahren unser Schatzmeister ist, gewählt. Unser Hubert wird im November 2017 seinen aktiven Dienst mit dem erreichen der Altersgrenze beenden. Ab diesem Tag wird Josef Vorwerk das Amt zu Einhundertprozent übernehmen.
Als Kassenprüfer wurde David Schnetlage für den scheidenden Dennis Vorwerk von der Versammlung gewählt.
Michael Vorwerk ist neues Mitglied des Festausschusses für Stephan Wilken.
In diesem Jahr wurde Simon Macke zum Hauptfeuerwehrmann, Meik Menke zum Löschmeister und Karl-Heinz Rode zum Hauptlöschmeister befördert.
Die Anwesenden Gäste Alfons Brinker (stellv. Bürgermeister), Frank Knuck (Sachbearbeitung Abt. Feuerwehr) und Heinrich Oltmanns (Kreisbrandmeister) bedankten sich bei allen Feuerwehrleuten für Ihre geleistete Arbeit und wünschten allen immer ein Gesundes heimkommen von den Einsätzen.
Um 20:45 Uhr schloss Gemeindebrandmeister Walter Schumacher die 111. Generalversammlung mit den Worten: Gott zur Ehr, dem nächsten zu Wehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(von Links: Walter Schumacher, Bernd Dockmann, Meik Menke, Simon Macke, Josef Vorwerk, Frank Knuck, Alfons Trinker, Heinrich Ortmanns, Albert Wilken)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(von links, hintere Reihe: Walter Schumacher, Niklas Wehri, Steffen Gerdes, Marc Möhlenkamp, Louis Enneking, Christian Geers, Andre Schröder, Frank Schröder, Frank Knuck und Alfons Brinker)
(von links, vordere Reihe: Dustin Vorwerk, Leon Ahrens, Noah Beckmann, Steven Feiler, Franco Noll, Rico Jakoby und Albert Wilken)

 

Bericht und Fotos: Meik Menke

 

 

Einsatzübung LKW Brand mit eingeklemmter Person

Am Montag, den 07.11.2016 wurden wir um 19:28 Uhr zu einem LKW Brand mit eingeklemmter Person alarmiert.
Da wir an diesem Abend normalerweise Ausbildungsdienst gehabt hätten, befanden sich die meisten Kameraden bereits im Feuerwehrhaus. Somit konnten die Fahrzeuge zügig besetzt werden und ausrücken.
Vor Ort eingetroffen haben die Gruppenführer die Kräfte darauf hingewiesen, das es sich hierbei um eine Einsatzübung handelt.

Szenario:
Der Fahrer des LKW konnte sich nicht eigenständig aus seinem Fahrerhaus befreien.
Das Fahrzeug brannte im hinteren Bereich bereits in voller Ausdehnung.
Das Feuer drohte auf den angrenzenden Wald überzugreifen.

Der Fahrer des LKW wurde von einem Trupp unter Atemschutz aus seinem Fahrzeug befreit, und dem Rettungsdienst übergeben. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz bekam den Auftrag, das Feuer am Aufflieger zu Bekämpfen und den Tank herunter zu kühlen. Des weiteren wurde eine Wasserwand zwischen LKW und Waldstück aufgebaut um eine übergreifen der Flammen zu verhindern.
Nach gut 1,5h war die Übung beendet.

Die Übung wurde von unseren Gruppenführern Ludger Brinkmann und Karl-Heinz Rode ausgearbeitet. Weiter möchten wir uns in aller Form bei der Fa. Willi Wewer aus Cloppenburg bedanken, die uns für diese Übung die Örtlichkeit in Suhle und den LKW bereitgestellt hat.anhang-6-2

anhang-10 anhang-9 anhang-7 anhang-5-2 anhang-4-2 anhang-3-3 anhang-2-4 anhang-1-5

Arbeitseinsatz – Gartenpflege

Am Samstag, den 05.11.2016 stand der jährliche Arbeitseinsatz ,,Gartenpflege Feuerwehrhaus“ auf dem Plan.
Der Tag begann um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, welches unser Gemeinde BM herrichtete. Anschließend begannen ca. 30 Feuerwehrleute mit Gartenarbeit. Ob Hecke, Büsche etc. , alles wurde an diesem Tag beschnitten.
Gegen 13 Uhr waren alle Arbeiten erledigt.
Unsere Gemeinde BM und seine Frau erwarteten uns bereits im Schulungsraum mit einem reichhaltigem Mittagessen. Anschließen wurde der Tag in kleiner Runden ausklingen lassen.
img_9183 img_9182 img_9181 img_9184

 

Fahrsicherheitstraining in Wilhelmshaven

Um die Sicherheit bei Einsatzfahrten zu verbessern, nahmen am vergangenem Wochenende zwei Kameraden der Feuerwehr Lastrup ein Fahrsicherheitstraining in Wilhelmshaven teil.

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es zunächst einmal mit einer theoretischen Unterweisung zur Fahrsicherheit und den Übungen für diesen Samstag los. Anschließend wurden auf dem Flugplatz Gelände verschiedene Aufgaben aufgebaut. Die Kameraden mussten mit den schweren Einsatzfahrzeugen Ausweichmanöver fahren, Gefahrenbremsungen auf trockener und nasser Fahrbahn einleiten und die Fahrzeuge durch enge Passagen lenken. Ziel des Fahrsicherheitstrainings ist es, bei zukünftigen Einsatzfahrten auf mögliche Gefahren besser und vor allem sicher reagieren zu können.

Das Training wurde in Zusammenarbeit mit dem OFV-Fahrsicherheitsprogramm, des Oldenburgischen Feuerwehrverband durchgeführt.

Weiter Bilder und Videos hier: Facebookseite OFV Fahrsicherheitstraining

Video Gafahrenbremsung inkl. ausweichen

Video zum Training auf unserer Facebookseite…

Feuerwehr Lastrup nimmt an ,,Heißausbildung“ an der NABK in Loy teil

Zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Lastrup erlebten am Samstag, den 10.09.2016 einen heißen und lehrreichen ausbildungstag im Brandübungscontainer des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes (OFV) an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy.
Ziel der Ausbildung ist es, bei realen Bedingungen, eine eventuell bevorstehende Rauchgasdurchzündung im Brandräumen zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Nach einer Theorie und einer Sicherheitsbelehrung im Container durch die Ausbilder, erfolgte die Ausgabe von Schutzkleidung und Atemschutzgeräten, welche durch den OFV für diese Ausbildung beschafft und bereitgestellt wurde. In der ersten Übung des Tages konnten sich die Kameraden an die Temperaturen von bis zu 800 Grad gewöhnen und die durch die Ausbilder bewusst erzeugten Durchzündungen bestaunen. Die im separaten Brandraum brennenden Paletten erzeugten die nötigen Brandrauch, die sich dann  im Container entzündeten und explosionsartig über die Köpfe der Teilnehmer hinwegpeitschten.
Nachdem sich alle von den ersten Übungen erholt hatten, ging es mit einem Hohlstrahlrohrtraining, Schlauchmanagement und dem richtigen Öffnen von Türen weiter. Als diese Unterrichtseinheit beendet war, führte es die Kameraden ein letztes Mal an diesem Tag  in den Container, um nun dass zuvor erlernte realitätsnah anzuwenden. Die durch die Ausbilder erzeugten Rauchgasdurchzündungen mussten durch die Lehrgangsteilnehmer gestoppt bzw. der erlernte Eigenschutz angewendet werden. Als jeder Teilnehmer diesen Vorgang mehrmals durchgearbeitet hatte und die Atemluft in den Flaschen langsam zur neige ging, neigte sich die Ausbildung langsam dem Ende zu.
In einem Abschlussgespräch mit den Ausbildern hat jeder Teilnehmer sein persönliches Fazit gezogen. Alles im allem war es ein anstrengender, aber sehr gelungener und lehrreicher Tag.

img_8881 img_8882

 

Großübung Fa. Schulte – Lastruper Wurstwaren

Am gestrigen Freitagnachmittag (02.09.2016) fand eine Großübung bei der Firma Schulte – Lastruper Wurstwaren statt.
Als Übungsszenario wurde ein Feuer in der Rauchanlage angenommen. Es wurden min. 10 Personen im Gebäude vermisst. Die Feuerwehr Lastrup begann als ersteintreffende Wehr mit der Menschenrettung über die Eingänge West und Süd. Im zweiten Angriff nahm die Feuerwehr Löningen die Menschenrettung über den Nordeingang vor und stellte zudem die Anleiterbereitschaft auf der Südseite des Gebäudes her.
Die Feuerwehr Molbergen richtete die Wasserversorgung vom Unnerweg bis zum Betriebsgelände her. Im Anschluss haben die Molbergen die Lasttruper im Bereich Atemschutzkräfte tatkräftig unterstützt.
Die Feuerwehr Lindern stellte die Wasserversorgung von der alten B213 bis zum Betriebsgelände her. Als zweite Aufgabe stand eine TH für die Linderner auf dem Plan. Ein PKW war von der Straße abgekommen und in den Graben gefahren. Hierbei wurden zwei Personen eingeklemmt und mussten mit ,,schwerem Gerät“ befreit werden.
Die Feuerwehr Cloppenburg war mit ihrem Großtanklöschfahrzeug vor Ort und diente allen eingesetzten Kräften als Pufferspeicher für die Wasserversorgung. Weiter war das DRK mit einem Großaufgebot dabei um die Erstversorgung der verletzten Personen sicher zu stellen.
Insgesamt waren ca. 150 Einsatzkräfte an der Übung beteiligt.

An dieser Stelle eine großes Dankeschön an alle eingesetzten Kräfte, die sich die Zeit genommen haben um an dieser Übung teil zunehmen.

Ein besonderer Dank gilt hier der Fa. Schulte, die uns sämtlichen Räumlichkeiten des Betriebes für diese Übung zu Verfügung gestellt hat.

Um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen, im Anschluss an die Großübung zum Grillen im Lastruper Feuerwehrhaus eingeladen.

Youtube – Wachausfahrt Feuerwehr und Anfahrt Nachbarfeuerwehren

14238243_293136261046310_111425777967453207_n 14237608_293136517712951_489937852047200129_n 14225497_293136511046285_3195141434813392641_n 14212118_293136214379648_5529989944033421062_n 14212078_293136327712970_1124082740775999415_n 14199562_293136317712971_2015550196300949848_n 14199278_293136307712972_3923847434127944718_n 14183905_293136207712982_4619234810824711799_n 14138645_293136187712984_158425256258919334_o